Veranstaltungshinweise

25
Juni
Menschenrechte im Peacekeeping: Was kann die EU und insbesondere Deutschland tun?

Im vergangenen Jahr sind der Report des Generalsekretärs zu „Conflict-related Sexual Violence“ und der Cruz- Report zu robusten Einsatzmandaten erschienen. Diese werfen Fragen zu möglichen Spannungsfeldern zwischen dem Schutz der Menschenrechte und dem Mandat auf. Daher wächst die Notwendigkeit einer weiterführenden Diskussion. Die zentrale Frage dabei ist: Wie lassen sich Menschenrechte innerhalb von Peacekeeping-Missionen effektiv durchsetzen?

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.
Berlin
25
Juni
Krisenprävention und Friedensförderung – eine Herausforderung für die Außen- und Sicherheitspolitik (Vortrag)

In Zeiten globaler Umbrüche, in denen die Welt aus den Fugen zu geraten scheint, geraten vielfach langfristige Strategien, um Krisen vorzubeugen und den Frieden zu fördern, aus dem Blick – oder sie werden angesichts konkreter Konflikte gar nicht beachtet. Wie ist die Situation in Deutschland? Was wurde schon in dieser Richtung getan, und welche Schritte sollten in Zukunft unternommen werden?

Urania
Berlin
05
Juli
Buchvorstellung und Konferenz: Von den Anfängen der Entwicklungspolitik hin zum Comprehensive Approach

Außen-, sicherheits- und entwicklungspolitische Interessen gingen von Beginn an Hand in Hand. Dieser Dreiklang besteht bis heute und hat aufgrund der aktuellen weltweiten Krisen, Konflikte und Bedrohungsszenarien an Brisanz noch deutlich hinzu gewonnen. Welche Antworten die deutsche Politik auf diese Herausforderungen finden muss, diskutiert die Konrad-Adenauer-Stiftung mit hochrangigen Experten.

Konrad-Adenauer-Stiftung
Berlin