Beirat Zivile Krisenprävention

Beirat Zivile Krisenprävention und Friedensförderung

Über den Beirat

Der Beirat bündelt zivilgesellschaftliche und wissenschaftliche Expertise zur Krisenprävention und Friedensförderung und berät die Arbeit der Bundesregierung. Die zwanzig Mitglieder des Beirats kommen aus den Bereichen der internationalen Zusammenarbeit, Wissenschaft, Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen und sind auf vier Jahre berufen. Der Beirat begleitet die Umsetzung der 2017 von der Bundesregierung beschlossenen Leitlinien „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“. Durch seine Arbeit fördert der Beirat aktiv den steten Austausch der Bundesregierung mit der Zivilgesellschaft. Zu übergreifenden strategischen Fragen kann der Beirat öffentlich Stellung beziehen. Darüber hinaus entwickelt der Beirat eigene konzeptionelle Beiträge. Für die kommenden zwei Jahre hat der Beirat unter anderem friedenspolitische Kohärenz, Gender, Frieden und Sicherheit sowie Klimawandel als Sicherheitsrisiko als Themen aufgenommen.

Publikationen des Beirats

Der Beirat hat das Mandat, eigene Studien und Stellungnahmen vorzulegen oder in Auftrag zu geben. Diese können einen Diskussionsbeitrag zu Grundsatzfragen der Konfliktanalyse und Krisenfrüherkennung leisten, sowie zur Weiterentwicklung von Handlungsansätzen und Instrumenten dienen. Die Publikationen werden hier veröffentlicht.  

Stellungnahmen

2021

2020 

Studien

2021

Der Beirat stieß außerdem im Januar 2021 die PeaceLab-Debatte "Klima und Konflikte" an, für welche die Co-Vorsitzende Dr. Kira Vinke einen Auftaktbeitrag verfasste.

2020

Die Veröffentlichung der Studie wird begleitet durch einen Blog-Artikel der Autor*innen, der die wichtigsten Punkte zur friedenspolitischen Kohärenz deutscher Afrikapolitik zusammenfasst.

Jahreskonferenzen

Die Jahreskonferenz 2020 des Beirats fand am 2. Oktober statt. Hier finden Sie den zusammenfassenden Bericht zur virtuellen Jahreskonferenz. Die Einladung sowie das Programm der Konferenz können Sie weiter online abrufen:

  • Einladung zur Jahreskonferenz des Beirats Zivile Krisenprävention: EnglischFranzösisch
  • Programm "What Do Crises Teach Us? Civilian Crisis Prevention in Germany and the EU": EnglischFranzösisch

Die erste Jahreskonferenz des Beirats fand am 25. September 2019 statt. Die Agenda der Konferenz finden Sie hier und hier finden Sie den ausführlichen Bericht zur Jahreskonferenz.

Mitglieder des Beirats 

Mitglieder des Beirats Zivile Krisenprävention und Friedensförderung sind:

  • Bodo von Borries, Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO)
  • Dr. Melanie Coni-Zimmer, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
  • Professor Dr. Dr. Hans-Joachim Gießmann, Berghof Foundation
  • Generalleutnant a.D. Rainer Glatz, Fachexperte für Sicherheits- und Militärpolitik und allgemeine operative militärische Fragen
  • Melanie Hauenstein, Deutsche Mitarbeiterin bei den Vereinten Nationen
  • Dr. Jörn Grävingholt, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
  • Professor Dr. Andreas Heinemann-Grüder, Bonn International Center of Conversion (BICC)
  • Christiane Kesper, Friedrich-Ebert-Stiftung (FES)
  • Dr. Jörg Lüer, Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE)
  • Dr. Claudia Major, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
  • Dr. Jochen Motte, Forum Menschenrechte e.V.
  • Nora Müller, Körber-Stiftung
  • Winfried Nachtwei, MdB a.D., Fachexperte
  • Sonja Schiffers, Polis180 e.V
  • Ginger Schmitz, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
  • Martin Vehrenberg, Konsortium Ziviler Friedensdienst
  • Dr. Kira Vinke, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
  • LKD Dipl. Krim. Lars Wagner, Deutsche Hochschule der Polizei
  • Natascha Zupan, Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt)
  • Priv.-Doz. Dr. Nadjma Yassari, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht