PeacebyPeace Sonderfolge: „Ein neuer Aufbruch für Europa - auch in der Friedenspolitik?“

27. Juni 2018   ·   PeacebyPeace

Was kann die Bundesregierung zu ziviler Krisenprävention und Friedensförderung auf europäischer Ebene beitragen? Was hat Deutschland zu bieten, wo hat es Nachholbedarf? Und welche Erwartungen haben internationale Partner an Deutschland? Diese und weitere Fragen diskutierten Podiumsteilnehmer bei der Veranstaltung „Ein neuer Aufbruch für Europa – auch in der Friedenpolitik?“, die für diese Sonderfolge von „PeacebyPeace“ aufgezeichnet wurde.

Diese PeacebyPeace-Folge in iTunes anhören.

Statt eines Interviews ermöglicht diese Sonderfolge von „PeacebyPeace“ das Nachhören einer Diskussion zur deutschen und europäischen Friedenspolitik: Am 13. Juni 2018 luden der Beirat Zivile Krisenprävention und Friedensförderung, die Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung sowie die Deutsche Stiftung Friedensforschung zu einer gemeinsamen Veranstaltung nach Berlin. Der Titel: „Ein neuer Aufbruch für Europa- auch in der Friedenspolitik? Deutschlands Rolle zwischen nationalen Leitlinien und europäischen Reformprozessen“. Nach einer Begrüßung durch Dr. Jörn Grävingholt, Co-Vorsitzender des Beirats, und einer Keynote-Ansprache des Staatsministers im Auswärtigen Amt, Niels Annen, moderierte Prof. Dr. Ursula Schröder, wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg eine Paneldiskussion mit den folgenden Teilnehmern: Staatsminister Niels Annen; Dr. Franziska Brantner, europapolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; Dr. Martina Fischer, Referentin für Frieden und Konfliktbearbeitung bei Brot für die Welt; Dr. Thomas Helfen, Leiter des Referats Frieden und Sicherheit; Katastrophenrisikomanagement, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie Stefano Tomat, Leiter der Abteilung PRISM im Europäischen Auswärtigen Dienst.

Weiterführende Links: 

PeacebyPeace

PeacebyPeace“ ist ein Podcast zu Friedens- und Sicherheitspolitik, der der Frage nachgeht, wie wir in Deutschland und in Europa besser dazu beitragen können, Krisen zu verhindern und Frieden zu fördern. Der Podcast ist Teil des PeaceLab-Blogs, ein Projekt von GPPi, welches vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt wird. Moderation und Produktion: Sarah Brockmeier. Schnitt, Musik und Produktionsunterstützung: Felix Hoffmann; Produktionsunterstützung: Theresa Lütkefend. Feedback zum Podcast gerne an peacebypeace@gppi.net.