S3E1 | Welche Auswirkungen hat COVID-19 auf Konflikte?

14. Mai 2020   ·   PeacebyPeace

In dieser Folge spricht Sarah Brockmeier mit Lisa Musiol, Senior Analyst im EU Advocacy & Research Team der International Crisis Group. Sie diskutieren die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Konfliktländer, aber auch darüber, welche Chancen sich bieten und was Deutschland und die EU tun können, um diese zu ergreifen.

Diese Folge auf Soundcloud, iTunes oder Spotify anhören. 

Was bedeutet COVID-19 für fragile Staaten? Wo könnte die globale Pandemie Konflikte noch verschärfen? Welche Chancen ergeben sich? Diese und weitere Fragen diskutieren Sarah Brockmeier und Lisa Musiol von der International Crisis Group in dieser Folge von PeacebyPeace.

Deutschland und andere europäische Staaten könnten humanitäre Hilfe aufstocken und Gelder mobilisieren für Gesundheitssysteme und um wirtschaftliche Schocks zu mildern, so Lisa Musiol. Sie empfahl weiterhin, dass sich Deutschland und die EU dafür einsetzen,  Friedensverhandlungen und diplomatische Kanäle aufrechtzuerhalten, Wahlen und deren Verschiebung genau beobachten und bei der Verbreitung von faktenbasierten Informationen zu COVID-19 helfen.  

Weiterführende Links: 


PeacebyPeace

PeacebyPeace“ ist ein Podcast zu Friedens- und Sicherheitspolitik, der der Frage nachgeht, wie wir in Deutschland und in Europa besser dazu beitragen können, Krisen zu verhindern und Frieden zu fördern. Der Podcast ist Teil des PeaceLab-Blogs, ein Projekt von GPPi, welches vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt wird. Moderation und Produktion: Sarah Brockmeier. Produktionsunterstützung für Staffel 2: Marie Wagner und Mathis Römer. Feedback zum Podcast gerne an peacebypeace@gppi.net.