PeacebyPeace Folge 4: Eine gemeinsame strategische Kultur in Europa?

11. Juli 2018   ·   PeacebyPeace

Als Research Fellow am Centre for European Reform (CER) in London arbeitet Sophia Besch zur Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) der Europäischen Union. Welche europäischen Initiativen gilt es in den nächsten Jahren weiterzubringen? Welchen Einfluss hat der Brexit auf die Zusammenarbeit? Dies und mehr in dieser Folge von PeacebyPeace.

Diese PeacebyPeace-Folge in iTunes anhören.

Staatliche Bedrohungen wie ein expansionistisches Russland, hybride Gefahren in Form von Terroristen oder Piraten: Kein EU-Mitgliedsstaat kann sich bei der aktuellen Sicherheitslage eine rein nationale Verteidigungspolitik leisten. In den letzten Jahren gab es einige Fortschritte in der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) der Europäischen Union: PESCO, den European Defense Fund (EDF), die französische Interventionsinitiative (E2I), die nun auch Deutschland unterstützt. Was genau sich hinter diesen Abkürzungen verbirgt und wie eine Arbeitsteilung mit der NATO aussehen könnte, erklärt Sophia Besch in dieser Folge von PeacebyPeace. In diesem Zusammenhang warnt sie auch vor einer „Germanisierung“ der europäischen GSVP: einer zu starken Konzentration auf Prozesse und Strukturen statt auf Resultate. Um die GSVP in dieser Legislaturperiode effektiver zu gestalten, müsse die Bundesregierung investieren – nicht nur finanziell, sondern auch in strategisches Denken, in Debatten und – nicht zuletzt – in einen europäischen Impuls. Auch eine Annäherung von strategischen Kulturen zwischen Frankreich, Deutschland und anderen Mitgliedsstaaten sei dann möglich. 

Weiterführende Links: 

PeacebyPeace

PeacebyPeace“ ist ein Podcast zu Friedens- und Sicherheitspolitik, der der Frage nachgeht, wie wir in Deutschland und in Europa besser dazu beitragen können, Krisen zu verhindern und Frieden zu fördern. Der Podcast ist Teil des PeaceLab-Blogs, ein Projekt von GPPi, welches vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt wird. Moderation und Produktion: Sarah Brockmeier. Schnitt, Musik und Produktionsunterstützung: Felix Hoffmann; Produktionsunterstützung: Theresa Lütkefend. Feedback zum Podcast gerne an peacebypeace@gppi.net.