PeacebyPeace Folge 10: Wie vergangenes Unrecht aufarbeiten?

22. August 2018   ·   PeacebyPeace

Als Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) arbeitet Natascha Zupan seit Jahren zum Thema der Vergangenheitsarbeit – im Englischen „Transitional Justice“. Was genau darunter zu verstehen ist und warum und wie sich Deutschland in diesem Bereich engagieren sollte, sind Themen der letzten Folge von Staffel 1 des PeacebyPeace-Podcasts.

Diese PeacebyPeace-Folge in iTunes anhören.

Wie kann nach Kriegs- und Gewalterfahrungen ein gesellschaftliches Miteinander gestaltet werden, wenn dort sowohl Opfer als auch Täter einen Platz finden müssen? Wie werden demokratische und rechtsstaatliche Institutionen geschaffen, um Vertrauen in die Schutzfunktionen eines Staates wiederherzustellen? Schon die Fragen weisen darauf hin, warum Vergangenheitsarbeit – oder das Herstellen von Gerechtigkeit in Zeiten eines politischen Übergangs, wie Natascha Zupan sie auch nennt – so wichtig ist. Die Bundesregierung hat in den Leitlinien „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“ beschlossen, eine Strategie für ihr Engagement in der Vergangenheitsarbeit zu entwickeln. Wie die aussehen kann? Natascha Zupan hat ein paar Ideen: kontextspezifisch und kultursensibel, Politikfeld-übergreifend und mit klaren Prioritäten, wie Prävention und Stärkung von Minderheiten, ausgestattet. Auf die Frage, welche Kapazitäten die Bundesregierung dafür langfristig ausbauen müsste, gibt Natascha Zupan Antworten, die auch in vielen anderen Folgen dieser PeacebyPeace-Staffel vorkamen: Mehr Personal, langfristigere Projektzyklen, eine bessere Ressortkoordinierung und stärkere Partnerschaften zwischen Bundesregierung und Zivilgesellschaft vor Ort und in Deutschland.

Weiterführende Links: 


PeacebyPeace

PeacebyPeace“ ist ein Podcast zu Friedens- und Sicherheitspolitik, der der Frage nachgeht, wie wir in Deutschland und in Europa besser dazu beitragen können, Krisen zu verhindern und Frieden zu fördern. Der Podcast ist Teil des PeaceLab-Blogs, ein Projekt von GPPi, welches vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt wird. Moderation und Produktion: Sarah Brockmeier. Schnitt, Musik und Produktionsunterstützung: Felix Hoffmann; Produktionsunterstützung: Theresa Lütkefend. Feedback zum Podcast gerne an peacebypeace@gppi.net.